FANSTORY 2.0 - Wiedersehen macht Freude

      Ich saß im Hotelzimmer auf der Bettkante und betrachtete das Schwert, mit dem ich gegen Li gekämpft hatte. Es war ein seltsames Souvenir eines verrückten und rasanten Abenteuers, bei dem ich meinen linken Arm verloren hatte. Ich steckte das Schwert zurück in die Scheide und verstaute es in meinem Koffer. Ich nahm die Funkarmbanduhr, die durch den Kampf ziemlich mitgenommen war und betrachtete sie. Ein Sprung streckte sich über das Ziffernblatt durch das Glas und verlor sich in mehrere kleine Risse. Das Armband war spröde und rissig. Ich war momentan in einem ähnlichen Zustand wie die Uhr, nur dass ich außen noch einigermaßen in takt war und der Schaden sich innen Befand Äußerlich wirkte ich vielleicht aufgeräumt und normal, aber in mir tobte ein Sturm der Gefühle. Mal kochte Wut auf, die mich bei nahe zeriss, kurz darauf wäre ich am liebsten unter die Bettdecke gekrochen und hätte mein restliches Leben mit heulen verbracht, zwischendurch kam ein Gefühl des Verlustes auf, dass sich aber sofort entweder in Wut oder Trauer verwandelte. Kurz gesagt, ich fühlte mich besch… .
      Am späten Nachmittag saßen wir dann in einem Bus auf dem Weg zum Flughafen, begleitet von schweren, dunklen Wolken, die sich am Himmel auftürmten.
      Es war windig und kalt als wir den Flugplatz betraten, auf dem unsere Helikopter heimwärts warteten. Einige erste Tropfen fielen als Vorboten des kommenden Gewitters runter und sprenkelten den Asphalt
      Am Rand wartete Annasophia, verpackt in eine dicke Jacke. Als ich sie sah, wurde mir klar, dass wir uns jetzt das letzte mal sehen würden, ein allerletztes mal würde ich noch in ihre Augen sehen, ihre Anwesenheit genießen. Dann würde wieder der ganz normale Wahnsinn beginnen, mit Schule und allem drum und dran.
      „Dann bis zum nächsten mal.“ Begann Annasophia, als wir sie erreicht hatten.
      Kingwitty schüttelte traurig den Kopf.
      „Annasophia. Es gibt keinen nächsten Einsatz.“ Antwortete ich.
      „Ihr kommt nicht mehr?“
      „Nein.“ Es tat weh, mit ihr darüber zu reden, am liebsten wäre ich einfach in einen der wartenden Helikopter gesprungen und davongeflogen.
      „Seid ihr rausgeschmissen worden?“ Annasophia blickte mich an.
      „Ja. .“ Fuhr ich bedrückt fort.
      „Dann sehen wir uns also nie mehr.“
      „Genau.“
      „Machs gut.“
      „Ja. Du auch.“
      Nach einer kurzen Umarmung, die sich für mich wie eine unvergessliche Ewigkeit anfühlte, sah sie mich noch einmal ernst an.
      „Eine Bedingung! Pass ab sofort besser auf deine Gliedmaßen auf.“
      „Das werde ich.“
      Nachdem sich Annasophia auch von den anderen Jungs ausführlich verabschiedet hatte, verstauten wir unsere Sachen in den Helikoptern.
      „Also Jungs. War schön mit euch gearbeitet zu haben.“
      „Machts gut!“
      Wir gaben unsere Funksprechuhr bei Roflduhastlol ab, der inzwischen mitglied war
      Dave94, Kingwitty, E36,Mufuß und Ich verabschiedeten uns von Shengo, LORDI, dem Brillentyp, Roflduhastlol und den anderen, die in die anderen Helikopter mussten.
      Wir kletterten in den Helikopter und zogen die Tür zu, dann hoben wir ab und ließen Berlin hinter uns.
      (Fortsetzung folgt ;( )

      Keep your mind wide open
      Annasophia sah den vielen Helikoptern nach, die sich nacheinander in die Luft hoben und sich entfernten. Sie blickte ihnen nach, bis der letzte Helikopter am Horizont verschwunden war. Tropfen prasselten auf den Asphalt und der Geruch von Regen verbreitete sich.
      Er hatte für sie und ihre Sicherheit gekämpft, sie alle, und nun flogen sie davon.
      Das Kapitel E35 & CO. war beendet.


      ENDE

      Keep your mind wide open

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Marcus“ ()

      Ich find deine Dialoge einfach nur genial, muss ich sagen. :thumbsup:
      Auch der Storyverlauf war super. Gut strukturiert und spannend geschrieben.
      Ein weiterer Bonuspunkt: du beschreibst Kleinigkeiten ziemlich präzise und anschaulich, wie z.b. den Regen, der den Asphalt sprenkelte am Ende.
      Alles in allem super Geschichte, du weißt wie man eine gelungene Atmosphäre schafft :D
      Was ist jetzt eigentlich aus Li geworden?^^
      Jetzt habe ich den zweiten Teil durch. Als ich eben die PDF gesehen habe, musste ich lachen, du hast es voll drauf :thumbsup: , weiter so ;) .

      Ich lese deine Geschichte sehr gerne. Sie ist sehr spannend, gut Aufgebaut und man kann gut in deine Geschichte eingehen.

      Lg

      Webmaster
      Lass Deiner Fantasie freien Lauf ;)