die wichtigsten bücher aller zeiten

      die wichtigsten bücher aller zeiten

      was sind eurer meinung nach die wichtigsten bücher aller zeiten...
      jeder darf nur ein buch nennen nachdem fünf bücher genannt wurden darf man wieder eines nennen.
      natürlich kann darüber diskutiert werden ob ein buch das genannt wird es verdient hat eines der wichtigsten bücher genannt zu werden.
      und bitte keine naturwissenschaftliche oder sachbücher nennen :D
      also ich mach mal den anfang und sage
      Faust von Johann Wolfgang Goethe
      ne, ich hab vor dem durchgezogenen Reim echt respekt, das war ne meisterleistung. Aber ich leide seit wir faust im untericht durchgenimmenhaben an Goethephobie, das heißt, eigentlich will ich sagen, dass Faust für mich nicht literarisch wertvoll ist, ebenso die leiden des jungen Werther und der ganze andere Krampf. Mir hat es mal spaß gemacht, das zeugs zu lesen. und dann kam die Schule mit ihrem beschissenen achtjährigen Gymnasium und hat mir jeglichen Spaß an Goethe, Schiller und Co durch totinterpretieren zerstört. Wenn du einen Goethe nach dem anderen interpretierst( wieso ist diese Jacke blau udn nicht grü? warum benutzt er geblümtes Klopapier? Ähnlich weltbewegende Fragen folgten...)dann kannst du dme zeugs einfach nichts mehr abgewinnen. Für mich sind die Wekre von literarischer Bedeutung, die der Bevölkerung nicht mit gewallt reingedrückt werden, denn diese Arbeiten werden zwanglos gelesen und sind es daher auch wert gelesen zu werden. Guck dir die alten Werke an... die werdne praktisch nur noch gelesen weils im Lehrplan steht. Danach fasst kein Mensch mehr freiwillig so einen Wisch an.

      Keep your mind wide open
      Einerseits gebe ich Marcus recht : Der Zwang, solche Literatur zu lesen, ist definitiv kontraproduktiv.

      Andererseits : Die Fähigkeit, solche Bücher auch reflektieren zu können, beflügelt den Geist und
      macht auch den Unterschied von Bildungsniveuas aus.

      Sprich : Nur weil jeden Tag zigmillionen Menschen die Bild-Zeitung lesen, macht das diese nicht zu Literatur.
      (denn diese besteht, wie jeder weiss, aus Angst, Hass, Titten und dem Wetterbericht :D )

      Und die Bibel, Koran etc zählt meiner Meinung nach eher zu den dogmatischen Werken.

      Btw : Die Autorenseite von Goethe ist eine der beliebtesten Webseiten.

      "Ach wenn in unsrer engen Zelle // Die Lampe freundlich wieder brennt,
      // Dann wird's in unserm Busen helle, // Im Herzen, das sich selber
      kennt. // Vernunft fängt wieder an zu sprechen // Und Hoffnung wieder an
      zu blühn; // Man sehnt sich nach des Lebens Bächen, // Ach! nach des
      Lebens Quelle hin."

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „BullTech“ ()

      Ich finde die Neuen ROmane am wichtigesten, weil in ihnen die aktuelle Gesellschaft wiedergespiegelt wird. Goethe hat unter gnaz anderen Bedingungen gelebt, die Werke sind veraltet. Harry Potter enthält gnaz moderne Probleme wie Mobbing und Völkerhass. In diesem Fall sind die "Nichtmagier" uind "Mischlinge" wenn man das so sagen möchte, das gehasste Volk, dass ausgerottet werden soll. Eragon ist ein paradebeispiel für den arabischen Frühling. "Die Gilde der Schwarzen Magier" ist ein Beispiel für Shculinterne Probleme, Mobbing wegen Herkunft, bevorzugung der Höheren Shcichten usw. Das ist aktuell. Goethe ist dagegen ein dauerverliebter Steinzeitmensch, der nix anderes zu tun hat als zu jammern.

      Keep your mind wide open

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Marcus“ ()

      die welle ist echt weltliteratur ganz deiner meinung :)
      harry potter... haha das zählt nicht mal annähernd als höhere literatur gleich wenig wie eragon xD
      Goethe ist der wohl größte literat aller zeiten seine werke werden nie alt, er beschreibt themen die immer ein problem waren
      Ich finde einfach, in Sachen Literatur sind wir voll und ganz im 17.-18. Jahhrhundert hängengeblieben, bei Goethe und Schiller und den ganzen anderen Drogenjunkies und Alkoholknsumenten. Ja, Goethe hatt gekifft wie n blöder und war dauerhigh (nebeinbei jeder Frau untreu und ist dauernt ner anderen hinterhergerannt, auch wenn er vergeben war) und Schiller war Alkoholiker. Jetzt überlegt mal! Solche menschen werden heutzutage als Kriminel eingestuft und gleichzeitig verherrlicht ihr sie als DIE LITERARISCHEN GÖTTER. Goethe hat sich so ziemlich durch gnaz Weimar gerammelt ^^ aber das auch nur nebenbei. Ich finde nicht, dass es verantwortbar ist, Meschen mit derartigen Charakterschwächen unserem Nachwuchs als die Idole der Literatur und Lyrik hinzuhalten udn sie gleichzeitig zu ermahenen, bloß die Finger von Alk und COks zu lassen und dann noch zu erwarten, dass später mal ne funktionierende Ehe oder wenigstens eine haltenede Beziehung entsteht. Das ist absolut gestört und schizophren.

      @ Witty: Bild ist keine Literatur. Keine Zeitung ist Literatur. Zeitung
      ist information und kann nicht mit Goethe oder sonstwem verglichen
      werden. Im übrigen wissen wir alle gnaz genau, dass Bild eine Zeitung ist (wenn man das überhaupt Zeitung nennen kann) die hochstaplerisch und aufgedunsen berichtet. Die meisten artikel bestehen aus einer Überschrift, die so gewählt wurde, dass Renter und unterbelichtete Hintermondler drauf abfahren. Seriöse Berichterstattung läuft definitiv ein bisschen anders ab. Fazit: Schlechtes Argument, Witty.

      Keep your mind wide open
      1.) goethe, schiller und co sind heute noch so beliebt da sie zeitlose literatur schrieben.
      2.) was ist schlimm an Marijuana??
      3.) menschen rechnet man an ihre taten an nicht wie sie waren... rossevelt hat sich wie goethe durch die halbe welt gevögelt und war ebenfalls schwerer alkoholiker und kettenraucher.
      churchill hat in seiner jugendzeit opium geraucht und war auch schwerer alkoholiker
      beide sind rießige persönlichkeiten mit schweren charakterschwächen...
      Hitler hingegen war vegetarier rauchte nicht, trank nicht, und hattte auch keine sex skandale
      würdest du deshalb hitler als vorbild bezeichnen ???
      Bob marley, hendrix und so ziemlich jeder gute musiker hat drogen konsumiert ... ist deswegen ihre musik schlechter??
      abraham lincoln, albert einstein, isaac newton, george washington, benjamin franklin, beethoven, mozart, thomas jefferson und all die klugen köpfe der welt hatten entweder eine schwere charakterkrankheit wie asperger waren leicht autistisch, haben drogen konsumiert oder sonst irgendwas ... ist deshalb ihe arbeit nicht zu würdigen??
      1) Wir sind 150 Schüler im jahrgang. Erzähl einem von denen, dass du gerne Goethe ließt, und du hast ein Problem :D das meine ich ersnt. Das bedeutet die Goethe-Mag-Quote liegt bei 1 von 151

      2) Marijunana (Synonym:
      Cannabis):

      Wird auch „gras“
      (engl. = Gras) genannt und aus der Hanfpflanze hergestellt. Marihuana wird meist
      geraucht und gilt als Rauschmittel. Diese droge gilt als "sanfte" psychoaktive Droge, und mach psychisch abhängig. In Drogenkreisen wird Marijuana/Marihuana als Einstigsdroge in das Drogenmillieu benutzt, da auf seinen Konsum und Vertrieb nur gerigen Strafen verhängt werden. Gefähjrlich ist Marihuana deswegen, da es die anfangs psychische Abhängigkeit in Körperliche ABhängigkeit steigert. Körperliche Abhängigkeit bedeutet, dass das Stoffwechselsystem ohne dem Rauschmittel nicht mehr richtig Arbeiten kann. Oftmals endet diese abhängigkeit mit dme goldenen Schuss.
      Deswegen ist Marihunana schlimm.


      3) Jetzt wissen wir, wieso die meisten Amerikaner so ticken, wie sie ticken... VOrbildfunktion = Nachahmen = "UIIIIIIIII, schaumal! Rosa Wölkchen um den Wolkenkratzer!" Wenn der Präsident so ist, ist das Volk es erst recht so. Hitler hat nix gescheites angefangen, deswegen keine Vorbildfunktion(für den großteil jedenfalls und Gott sie dank), deswegen fast nix mehr "Deutsches Volk" und Vegetarier.

      4) es geht mir darum, dass man solche Pfeifen der Jugend aufdrückt wie sonst was. Goethe war ein chronisch liebeskrankes Schaf und dementsprechend hat seine Arbeit darunter gelitten. Guck dir den Werther an. Guck dir an, was da für ein Krampf rausgekommen ist! Wegen dem Kerl haben dutzende Jugendliche seines Zeitalters Selbstmord begangen, aber er war ja der große Schreiber...schon extrem Schwarzer Humor. Wir vererhen also jemandne, der etliche Junge Menschne dazu gebracht hat, ihr Lebne zu beenden, nur weil sie ne unglückliche Liebe hatten. Aber egal. Goethe passt mit seinen Problemen nicht mehr in unsere Zeit. Jede Literatur ist Zeitgebunden, ob man es nun will oder nicht. Die Probleme des Werther sind von gerstern, genauso wie Fausts gelaber mit dem Teufel. Ist ja alles shcön und gut, aber wenns nicht im Lehrplan stünde, wären die alten Knacker schon längst vergessen, wie all die anderen Schriftsteller ihrer Zeit, die nicht den Luxus hatten, vom Fürsten ein Haus gesponsort zu bekommen (Schiller) oder einfach mal spontan sämtliche lokalen Verwaltungsfunktionen übernehmen zu dürfen (Goethe). Sämtliche von Goethes Werken handeln sich immer irgendwie um Liebeskummer und diesen ganzen Deprissiven Käse, alles passt nicht, alle sind unglücklich, am ende sind alle tot und man hat danach das gefühl, Backstiene gefrühstückt zu haben. Ganz erhlich: Wenn ich Probleme hören möchte, nehm ich mir die Frankfurter her oder die Süddeutsche (das sind gute Zeitungen, stimmts witty?). Jeden tag wird über so viele Porbleme berichtet, Hier ein Erdbeben, da ein Zunami, alles Kaputt, BAnkenpleite, Griechenland, Guttenberg, Wulff, ACTA, SOPA, Ratinkagentruren, Fukushima, Russen, Erdbeben, Virus, Datenklau, Amerikaner, Hungernöte und und und... bei diesem Überlfuss an Problemen und Katastrophen, die übe runsere GLobalisierte udn "moderne" Welt hereinbrechen, brauch ich kein fiktiertes Chaos mehr, das:
      1. vor nun mehr als 150 JAhre alten Männern geschrieben wurde
      2. immer um das gleiche Porblem geht (kriegt er sie, kriegt er sie nicht, kreigt er sie, kreigt er sie nicht, kriegt er ihn, kriegt er ihn nicht,....)
      3. keinen ZUsammenhang mit der Wirklichkeit hat

      Wenn ich ein Buch in die Hand nehme, dann erwarte ich etwas anderes als das Leid und Unglück, was ich jeden Tag in der Zeitung lese, in dne Nachrichten sehe und das jedentag unzähligen Millionen Menschen widerfährt. Dafür brauche ich keine Lektüre, das ist die knallharte Wirklichkeit. Wie das in Wirklichkeit ausguckt? Ich war schon dabei, als vor meinen Augen eine Oma mit Enkelkindern am Zebrastreifen von einem Auto mitgenommen wurde. Das ist Wirklichkeit. Das ist Unglück für die Familie, für die Kinder, für die Eltern. Da sist das, was diese Bekifften Freaks versucht haben aufs Papier zu bringen. Aber gnaz ehrlich: Wenn du sowas gesehen hast, brauchst du diesen Rotz nicht mehr, den irgendein dahergelaufenes Landei verzapft hat.
      Deswegen halte ich nichts, wirklich NADA von denen

      Keep your mind wide open

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Marcus“ ()

      1) dann tut ihr mir ganz einfach leid...
      2) marijuana ist eine der nützlichsten pflanzen der natur... sie macht nur bei starken konsum psychisch abhängig, wie jede droge (auch computer zigarette etc), marijuana ist keine einstiegsdroge, es stimmt schon das die meisten schwere drogen nehmen früher marijuana geraucht haben, aber sie haben auch alkohol getrunken fern gesehen... wie ich sehe hast du dich nicht richtig informier da durch marijuanakonsum keine körperliche abhängikeit mit sich trägt, was das alles mit dem goldenen schuss zu tun hat...keine ahnung?? das ist einfach blödsinn.
      Cannabis macht nicht physisch und nur ca. 2% der Konsumenten die nur Cananbis und keine anderen, harten Drogen konsumieren psychisch abhängig.
      so zeimlich jede droge ist schlimmer als marijuana... es gibt bis heute keinen einzigen aufgezeichneten marijuana-toten, zigaretten millionen, alkohol millionen.
      marijuna ist nicht illegal weil es in irgendeine weise gefährlich sein könnte sonder da es ein billigerer rohstoff als holz ist...ein bisschen geschichte : um 1900 herum haben die bosse der holzindustrie erkannt das hanf ein viel billigere und nützlicher rohstoff ist als holz, natürlich stellt das eine gefahr für die holzindustrie da also haben sie es mal kurz als absolut gefährliche droge eingestuft und illegal gemacht.

      was spricht für die entkriminalisierung von cannabis:
      1.) durch den vom staat kontrollierten handel würde der staat millionen verdienen
      2.) all die polizeikräfte die gebraucht werden und dem normalen steuerzaler unglaublich teuer kommt werden abgezogen und für nützlichere dibge gebraucht .. wie kampf gegen gewaltverbrechen etc
      3.) es ist wissenschaftlich belegt das durch die entkriminalisierung nicht mehr menschen hanf rauchen würden
      4.) tausende qubikmeter regenwald und somit der lebensraum von tausenden tieren und der größte sauerstofflieferant des menschen würde endlich geschützt werden
      5.) cannabis ist allgemein bekannt als arzneimittel, da es gegen schwere krankheiten wie tourette syndrom aber auch spasmen und krampfanfälle (um nur wenige aufzuzählen) effektiv eingesetzt werden kann.
      6.) durch die lgalisierung würden hunderte arbeitsplätze neu geschaffen werden und der schwarzmarkt wäre endlich vorbei.
      7.) Alkohol und Nikotin sind sowohl für den Einzelnen als auch gesamtgesellschaftlich evident gefährlicher als Cannabisprodukte.
      8.) cannabis wird heutzutage gestrckt was leider jetzt schwer im trend ist : blei.
      durch die legalisierung würde der markt nur "reines" cannabis weiterverkaufen, das in keiner hinsicht schädlich ist

      was spricht gegen die entkriminalisierung: gar nichts!!!!!!
      wenn du dich informieren willst schau [url='http://www.legalisieren.at/index.php?article_id=93']hier[/url] rein, sei klug genug und lass dir nicht falsche informationen vom staat einbläuen

      3.)nicht jede literatur ist zeitgebunden, ich glaube hochgebildeten wissenschaftlern ehrlich geagt mehr...
      glaubst du etwa es war sein ziel jugendlich durch literatur zum selbstmord zu bringen??
      du sagst das der fiktive kram von denen niemand mehr braucht.... eragon ist also real so wie harry potters geschichte oder was -.-
      wenn das deine meinung ist tust du mir ernsthaft leid ich dachte in dem gebiet bist du klüger (nichts persönliches)
      dave du magst zwar recht haben aber was am marijuana gefährlich ist, ist das thc es ist ein nerven gift, es schädigt mehr als rauchen oder alkohol. dem staat würde es dur die entkriminalisierung nicht besser gehen, es hat gute gründe warum es verboten ist.

      am besten hat mir der satz gefallen:

      4.) tausende qubikmeter regenwald und somit der lebensraum von tausenden tieren und der größte sauerstofflieferant des menschen würde endlich geschützt werden

      wie kommst du nun bitte darauf?

      meistens wird der regenwald brandgerodet für soja pflanzen und meinst du nur wegen deiner entkriminalisierung würden die aufhören den regenwald zu zerstören? niemals es ist eine viel zu gute geldquelle, das hat gar nichts mit marijuana zu tun
      Was du denkst ist mir egal den es ist wichtiger was ich denke und wie ich mich entscheide
      da bist du falsch informiert, alkohol macht schneller süchtig und gewaltbereit, zigaretten schden dem herzen und dem gehirn, marijuana ist ungefährlich...warum es verboten ist hab ich schon gesagt.
      ich habe damit gemeint das wenn hanf legalisiert werden würde die holzindustrie zurückgehen, da hanf schneller nachwächst und billiger ist als holz, und man aus hanf textilien und vieles mehr herstellen kann.
      die regenwälder würden folglich nicht emhr so stark abgeholzt werden, jetzt verstanden ?? :)
      ich meine natürlich nicht das sie komplett gestoppt wird aber holz wäre nicht mehr so begehrt :)
      da hat marijuana einen sehr großen einfluss drauf
      möp


      ich meine nicht, dass Eragib oder so reali ist. Wenn ich was lese will
      ich nämlich nix reales lesen, davon gibts shcon genug im Leben


      Wenn ich was lese, will ich von meinen Porblemen abgelenkt werdne und
      nicht von einen liebeskranken Schaf lesen, das nicht mehr weiter weis
      und sich dann am end edie Pulsader aufschlitzt und dann die Kugel gibt.

      Und Canabis IST eine Einstiegsdroe. Geh ma zu Fachmenschen, die erklären dir, was eine einstiegsdroge ist. Ich habe über Drogen usw eine Seminrarbeit gemacht, mit Dachleuten und ehemalig Abhängigen geredet und hab da ziemlich guten durchblick. Ich hab auf die Arbeit übrigens 27 von 30 Punkten bekommen, nur dmait klar ist, dass das schon seine Richtigkeit hat, was ich da gesammelt habe Alkohol macht erstrens nicht so stark abhängig wie Canabis, zweitens ist er nicht als Droge definiert, sondern als Genussmittel, genauso übrigens wie Zigarreten oder Tabak allgemein auch :D ^^

      naja, aber scheiß auf die Definitionsfragen, kann man drehen wie man will.

      Keep your mind wide open